bhdslmonschau

Bund der Historischen Deutschen
Schützenbruderschaften

- Bezirksverband Monschau -

Bund der St. Sebastianus
Schützenjugend

- Bezirksverband Monschau -

BDSJ_Monschau

Bezirksmeisterschaft 2016

Die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft sind nun online

[Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2016]

Jahreshauptversammlung 2015

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Monschau im BHDS findet am Dienstag, den 17.11.2015 um 20:00 Uhr in Kalterherberg, Hotel Hirsch, Monschauer Straße 7 statt. Wir bitten die Vertreterinnen und Vertreter der Bruderschaften in Tracht zu
erscheinen.

66. Bezirksschützenfest in Rurberg

Das 66. Bezirksschützenfest richteten die Rurberger  St. Sebastianus Schützen vom 23. bis 24. September aus. Gleichzeitig  feierten sie ihr diesjähriges Schützenfest. Die Schirmherrschaft übernahm der Simmerather Bürgermeister Karl Heinz Hermanns.

Der Samstagabend begann um 18:45 Uhr mit einer Festmesse in der Rurberger Pfarrkirche. Die Messe wurde von Präses Pfarrer Michael Stoffels gelesen.
Gegen Ende des Gottesdienstes richtete Bezirksbundesmeister Kurt Bongard Begrüßungsworte an die versammelten Schützen und Messbesucher. Einen besonderen Dank richtete er an Pastor Michael Stoffels für die feierliche Festmesse.
In seiner Predigt spannte dieser den Bogen vom Tages-Evangelium zu den Schützen. Im Norden Israels befand sich das antike Cäsarea Philippi. Hier fragte Jesus von Nazareth seine Jünger: „Und ihr, für wen haltet ihr mich?“ Auch die Schützen würden sich immer wieder der Frage stellen „Für wen halten uns die anderen Menschen“.  Und jeder wolle ein gutes Image haben, alle wollen vor den anderen gut dastehen und eine gute Figur machen.
Vor dem Schlusslied erfolgte die Übergabe der Bezirksstandarte von der Mützenicher an die Rurberger  Bruderschaft. Bezirksbundesmeister Kurt Bongard dankte den Mützenichern für das Tragen der Bezirksstandarte bei zahlreichen Anlässen im vergangenen Bezirkskönigsjahr.
Nach dem Schlusssegen formierten sich die Majestäten zu einem Erinnerungsbild vor der Pfarrkirche. Anschließend setzte sich ein Festzug zum Antoniushof in Bewegung.
Dort fand der diesjährige Bezirkskönigsball statt. Zu Beginn begrüßten Brudermeister Edwin Lutterbach, und Bezirksbundesmester Kurt Bongard die Festgäste.
Bezirksfest_2014_Proklamation
Nach dem Einmarsch und der Vorstellung der amtierenden Majestäten wurde das Geheimnis um den neuen Bezirkskönig gelüftet.  Bezirksbundesmeister Kurt Bongard dankte zuvor dem scheidenden Bezirkskönigspaar Franz Josef Koch und seiner Königin Friederike. Die beiden hatten den Bezirksverband Monschau im vergangenen Regentschaftsjahr bei zahlreichen Festen und Anlässen mit Einsatz und Engagement vertreten. Das am 05.07.2014 im Rurberger SchützenheimBezirksfest_2014_Bezirkskönig durchgeführte Bezirkskönigsschießen konnte Alfred Wilden von der St. Josef Schützenbruderschaft Rollesbroich mit dem guten Ergebnis von 29 Ringen für sich entscheiden.  Freude strahlend nahmen er und seine Königin Bianca die zahlreichen Glückwünsche entgegen.  Im weiteren Verlauf des Bezirkskönigsballs sorgte die Tanzkapelle „Locker vom Hocker“ für gute Tanzmusik.

Sonntags wurden die auswärtigen Schützen- und Musikvereine ab 13:00 Uhr am Antoniushof empfangen. Nach dem Vorbeimarsch setzte sich ein stattlicher Festzug durch Rurberg in Bewegung. Der Festzug wurde angeführt von der Bezirksstandarte und einem Trecker mit der Kanone der Artelleriekompanie Horrem. Die vierzehn Bruderschaften aus dem Bezirksverband Monschau wurden begleitet von den befreundeten Gemünder Bürgerschützen, sieben Musikvereinen und diversen Rurberger Ortsvereinen. Der Festzug endete am Antoniushof, wo der Rurberger Brudermeister Edwin Lutterbach, der Schirmherr Bürgermeister Karl Heinz Hermanns und unser Bezirksbundesmeister Kurt Bongard einige Worte an die versammelten Vereine und Zuschauer richteten. Bezirksbundesmeister Kurt Bongard gab das Ergebnis der diesjährigen Wohltätigkeitssammlung bekannt. Die Schützen des Bezirksverbandes Monschau hatten in ihren Vereinen 1330 € gesammelt. Der Erlös kommt dem  Behinderten-Hilfswerk ABK zu Gute. Im Namen des Bezirksverbandes Monschau übergab Vera Cremer einen Scheck an den Leiter des ABK Fred Perlbach.

Der offizielle Teil des Festes klang mit der Übergabe der Bezirksstandarte an die Rollesbroicher Bruderschaft und einem gemeinsamen Spiel der Musikkapellen aus. Im Antoniushof gab es reichlich kühle Getränke und eine Cafeteria mit reichhaltigem Kuchenbüfet. Bei schönem Sommerwetter war der Getränkepavillion bis in die Abendstunden Treffpunkt zahlreicher Schützen.

Bruderschaftsvergleichskämpfe 2014 / 2015 gestartet

Wir wünschen allen Schützen für die diesjährigen Wettkämpfe eine ruhige Hand und allseits “Gut Schuss”.

Die Ergebnisse könnt Ihr hier auf der Seite einsehen -> [Link]

Vergleichsschießen der Altschützen (über 45 Jahre)

Die aus vier Wettkämpfen bestehende Saison 2013/2014 der Altschützen im BHDS-Bezirksverband Monschau endete kürzlich mit dem vierten Wettkampf im Schützenheim Höfen.

In seiner Begrüßung berichtete Organisator Laurenz Dosquet, dass 78 Altschützen an den vier Wettkämpfen in Mützenich, Roetgen, Rohren und Höfen teilnahmen.  Die vier Wettkämpfe verliefen reibungslos und sehr harmonisch. Neben dem immer noch vorhandenen schießsportlichen Ehrgeiz standen Geselligkeit und fröhliches Miteinander  im Vordergrund. Die meisten der Teilnehmer kennen sich bereits seit mehreren  Jahrzehnten  und freuen sich auf  jedes Treffen. Laurenz Dosquet dankte seinem Helferteam Hermann Josef Jansen und Karl Heinrichs für die Auswertung der Schießscheiben, Erfassung der Ergebnisse und Erstellung der Ergebnislisten.
Laurenz Dosquet überreichte bei der abschließenden Siegerehrung den Wanderpokal für den ältesten Schützen an Bruno Gerhards aus Rohren. Den Sonderpokal für den Schützen mit der besten Ringzahl in vier Wettkämpfen erhielt Hubert Roder aus Kesternich.
Die von den Teilnehmern liebevoll als „Altenschießen“ bezeichnete Wettkampfserie wurde von Laurenz Dosquet bereits 1994 ins Leben gerufen. Die gute Idee, die ehemals aktive Schützen reaktivieren sollte, entwickelte sich zum Dauerläufer. Dass die Altschützen meist noch eine sichere Hand und ein gutes Auge haben, zeigen auch die nachstehenden Ergebnisse:

Einzelsieger über 60 Jahre:Altenschiessen_2014
1. Otto Lennartz, Vossenack, 398 Ringe
2. Laurenz Dosquet, Höfen, 396 Ringe
3. Hermann Josef Jansen, Höfen, 394 Ringe
3. Rainer Haber, Höfen, 394 Ringe

Mannschaften über 60 Jahre:
1. Höfen 1, 1184 Ringe
2. Vossenack 1, 1169 Ringe
3. Mützenich 2, 1168 Ringe

Einzelsieger unter 60 Jahre:
1. Helmut Podzun, Höfen, 395 Ringe
2. Frederike Lizba, Mützenich, 391 Ringe
2. Alwin Vieth, Vossenack, 391 Ringe

Mannschaften unter 60 Jahre:
1. Höfen, 1174 Ringe
2. Vossenack, 1172 Ringe
3. Mützenich 3, 1151 Ringe

Jahreshauptversammlung 2013 in Mützenich

Bezirksbundesmeister Kurt Bongard begrüßte 36 Vertreterinnen und Vertreter aus den 14 Schützenbruderschaften im Bezirksverband Monschau. Besonders begrüßte er den amtierenden Bezirkskönig Franz Josef Koch aus Mützenich, sowie den aus Rott angereisten Diözesanschießmeister Hans-Dirk Coppeneur.
Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaften  erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen.  Stellvertretend für alle in den Bruderschaften Verstorbenen wurde dem langjährigen Höfener Brudermeister Josef Schütt und dem Dedenborner Jungschützen Sascha Steinebach gedacht. Kurt Bongard las zur Einstimmung auf die Versammlung einen Text aus dem Betbuch der Schützen.

JHV 20131119 009Bezirkskönig Franz Josef Koch erhält Urkunde und Scheiben
Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und Bezirkschießmeister Udo Steffens überreichten dem neuen Bezirkskönig Franz Josef Koch eine Erinnerungsurkunde an das Bezirksschützenfest in Imgenbroich. In die Urkunde ist die Originalschießscheibe eingefügt, mit der Franz Josef Koch mit der optimalen Zahl von 30 Ringen 2013 Bezirkskönig wurde. Astrid Breuer wurde kürzlich als erste Frau Brudermeisterin der St. Josef Schützenbruderschaft Rollesbroich. Mit den besten Wünschen für den Einstieg in dieses neue Amt überreichte Kurt Bongard ihr einen Blumenstrauß.

JHV 20131119 019

 

 

Scheidender Bezirksschießmeister erhält hohe Auszeichnung
Diözesanschießmeister Hans-Dirk Coppeneur aus Rott war zur Verleihung einer besonderen schießsportlichen Auszeichnung angereist. Das Ehrenkreuz des Sports in Silber wurde an Udo Steffens verliehen.
In seiner Laudatio zitierte Dirk Coppeneur aus Wikipedia zum Stichwort Auszeichnungen und Orden. Demnach sind Orden und Ehrenzeichen Auszeichnungen in Form tragbarer Abzeichen, die von autorisierten Stellen, als  Belohnung für geleistete Dienste verliehen werden. Die öffentlich und in feierlichem Rahmen vorgenommene Ehrung durch Orden und Ehrenzeichen sei ein Akt der Wertschätzung und Wertpflege innerhalb der jeweiligen Gesellschaft. Er betonte, dass Udo Steffens sich seit Jahrzehnten um den Schießsport besonders verdient gemacht hat. Die verliehene Auszeichnung wurde bisher im Bezirksverband Monschau erst dreimal verliehen und hat Seltenheitswert! Kurt Bongard dankte Udo Steffens für seine 29 jährige Arbeit im Bezirksvorstand. Seit 1999 bekleidete er das Amt des 1. Bezirksschießmeisters.

Bundesschülerprinzenschießen 2013

Unsere Bezirksschülerprinzessin Michelle Lennartz von der St. Lambertus Schützenbruderschaft Kalterherberg belegte beim Bundesschülerprinzenschießen 2013 in Salzkotten mit 29 Ringen einen hervorragenden 8. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung !

[Ergebnisliste]

Schützen der Bezirksverbände Schleiden und Monschau besuchen Prag und Pilsen

Prag_1

Insgesamt 59 Schützen der Bezirksverbände Monschau und Schleiden besuchten vom 3. bis 6. Oktober  2013 das Schützen- und Volksmusikfest in  Prag und Pilsen.  Organisation und Reiseleitung übernahmen die beiden Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und Christoph Kammers.
     Der Reisebus  startete Donnerstag, frühmorgens in Höfen. In Gemünd stiegen die Schützen aus dem Schleidener Land zu. Die relativ weite Fahrt gestaltete sich sehr unterhaltsam und gesellig. Das Einchecken im Hotel Duo verlief nachmittags reibungslos.  Auf einer Fahrt zur Moldau wurden erste Eindrücke von Prag gesammelt.  An den Anlegern lag das Ausflugs-schiff Taurus zu einer Moldaufahrt  bei Nacht bereit. Zuerst stärkten sich alle bei einem Abendessen mit reichhaltigem Nachtischbüfett.  Danach hielt es kaum jemanden im Innenraum des Schiffes, lockten doch einmalige Lichtpanoramen an den Ufern der Moldau.
     Freitagmorgens stand eine Führung durch die Prager Altstadt auf dem Programm. Zwei Reiseführer erklärten die Sehenswürdigkeiten und beantworteten zahlreiche Fragen. Nachmittags ging es weiter nach Pilsen.  Der erste Festzug durch Pilsen mit ca. 1000 Musikern und Schützen endete auf dem Gelände der Pilsener Brauerei.  Dort lockte die Gelegenheit zur Besichtigung der Brauerei.  Der Tag klang bei Essen und Musik im Braukeller aus.
     Samstags lockte eine Fahrt zum Schloss Melnik in die Region Mittelböhmen. Besichtigt werden konnten die reich ausgestatteten Innenräume des Schlosses mit Wohn-, Schlaf- und Esszimmern, der große und der kleine Salon sowie der Konzertsaal. Während der Schlossführung mit anschließender Weinprobe gab es viele Informationen zur sehr turbulenten Geschichte des Anwesens. Höhepunkt des Tages war der Festzug durch die Prager Altstadt. Tausende Zuschauer aller Nationalitäten säumten den Festzugweg und staunten über die bunte Vielfalt der Trachten und Uniformen. In so viele Fotoapparate, Handys und Videokameras hatte wohl noch keiner der Zugteilnehmer in so kurzer Zeit gesehen. Der Marsch durch die goldene Stadt Prag war für alle ein einmaliges Erlebnis. Die Schützen- und Volksmusiktage fanden einen gelungenen  Abschluss bei Essen, Livemusik und Tanz.
     Sonntags in der Eifel zurückgekehrt waren sich alle einig, dass die viertägige Schützentour eine rundum gelungene Veranstaltung war.  Neben dem sonnigen Wetter sorgte auch das gesellige Miteinander für gute Stimmung.

65. Bezirksschützenfest in Imgenbroich

Franz Josef Koch ist neuer Bezirkskönig 2013

Bezirksfest_2013Das 65. Bezirksschützenfest richteten die Imgenbroicher  St. Hubertus Schützen vom 31. August bis 01. September in Imgenbroich aus. Gleichzeitig  feierten sie ihr 50-jähriges Bruderschaftsjubiläum. Die Schirmherrschaft wurde der Bürgermeisterin der Stadt Monschau  Margareta Ritter übertragen.
Der Samstagabend begann um 18:30 Uhr mit einer Festmesse in der Imgenbroicher Pfarrkirche. Die Messe wurde von Präses Pfarrer Karl Heinz Stoffels gemeinsam mit dem Ehrenpräses Klaus Bamfaste zelebriert. Die Messe stand unter dem Leitspruch „Wertvolles bewahren und heute dem Morgen ein Fundament geben“. In seiner Predigt ging Ehrenpräses Bamfaste besonders auf das Jubiläum der Imgenbroicher Schützen ein. Das Jubiläum sei Anlass für einen Rückblick auf die Historie der Schützenbruderschaft. Gleichzeitig sei es aber auch als Meilenstein der Bruderschaft für einen Ausblick in die Zukunft zu nutzen. Bamfaste beendete seine Predigt mit dem Wunsch um Gottes Segen für das Fest und die Bruderschaft.
Gegen Ende des Gottesdienstes richtete Bezirksbundesmeister Kurt Bongard. Begrüßungsworte an die versammelten Schützen und Messbesucher. Einen  besonderen Dank richtete er an die beiden Pastöre für die feierliche Festmesse. Ein besonderes Lob galt dem Imgenbroicher Kirchenchor für die musikalische Mitgestaltung. Die Bezirksstandarte wurde von der Roetgener Bruderschaft an die Gastbruderschaft Imgenbroich übergeben. Nach dem Schlusssegen legten Vertreter der Imgenbroicher Bruderschaft und des Bezirksvorstandes einen Kranz am Ehrenmal nieder.
Der sich anschließende Bezirkskönigsball fand im Festzelt am Bürgercasino statt. Zu Beginn ehrten Brudermeister Ralf Schmitz, Bezirksbundesmester Kurt Bongard und Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger verdiente Schützen der Imgenbroicher Bruderschaft.Heinz Stollenwerk wurde für 40-jährige Mitgliedschaft in der Bruderschaft geehrt. Ehrungen für 50-jähriges Wirken bei den Imgenbroicher St. Hubertus-Schützen erfuhren Franz Braun, Franz-Josef Drosson, Theo Legge, Karl Neuhs, Robert Schreiber und Hermann Victor. Monika Michaux, Günter Rohleder, Lothar Steffens (alle Hoher Bruderschaftsorden), Bernd Neuß (St. Sebastianus Ehrenkreuz), Horst Krökel und Karl Neuhs (beide Fürst-Salm-Reifferscheid-Medaille) sowie Franz Braun (Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz) nahmen ebenfalls Auszeichnungen in Empfang. Franz Braun ist der erste Träger dieser hohen und selten verliehenen Auszeichnung in der Imgenbroicher St. HubertusSchützenbruderschaft.
Nach dem Einmarsch und der Vorstellung der amtierenden Majestäten wurde das Geheimnis um den neuen Bezirkskönig gelüftet.  Bezirksbundesmeister Kurt Bongard dankte zuvor dem scheidenden Bezirkskönigspaar Aggi und Franz Josef Birkigt. Die beiden hatten den Bezirksverband Monschau im vergangenen Regentschaftsjahr bei zahlreichen Festen und Anlässen mit Einsatz und Engagement vertreten. Das am 06.07.2013 im Imgenbroicher Schützenheim durchgeführte Bezirkskönigsschießen konnte Franz Josef Koch von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Mützenich mit dem optimalen Ergebnis von 30 Ringen für sich entscheiden.  Freude strahlend nahm er mit seiner Königin Friederike die zahlreichen Glückwünsche entgegen.  Im weiteren Verlauf des Bezirkskönigsballs sorgte die Tanzkapelle Melodie-Express für gute musikalische Unterhaltung.

Sonntags wurden die auswärtigen Schützen- und Musikvereine ab 13:00 Uhr im Festzelt empfangen. Der Vorbeimarsch fand auf dem großen Parkplatz am Bürgercasino statt. Der Festzugweg durch Imgenbroich war von zahlreichen begeisterten Zuschauern gesäumt. Die zwölf Bruderschaften aus dem Bezirksverband Monschau begleiteten die  befreundeten Gemünder und Monschauer Bürgerschützen, die St. Josef Bruderschaft aus Vossenack, sieben Musikvereine und diverse Imgenbroicher Ortsvereine. Der Festzug endete auf dem Dorfplatz, wo der Imgenbroicher Brudermeister Ralf Schmitz, Bürgermeisterin Margareta Ritter und unser Bezirksbundesmeister Kurt Bongard einige Worte an die versammelten Vereine und Zuschauer richteten. Vor Auflösung des Festzuges erklang die deutsche Nationalhymne.

Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und der Imgenbroicher Brudermeister Ralf Schmitz gaben das Ergebnis der diesjährigen Wohltätigkeitssammlung bekannt. Die Schützen des Bezirksverbandes Monschau hatten in ihren Vereinen 1255 € gesammelt. Der Betrag wurde von den Imgenbroicher Schützen noch aufgestockt. Der Erlös kommt dem  Sozialwerk Eifeler Christen zu Gute. Im Namen des Bezirksverbandes Monschau übergab Vera Cremer einen Scheck an die Vorsitzende des Sozialwerks Eifeler Christen Frau Waltraut Haake.

Der offizielle Teil des Festes klang mit der Übergabe der Bezirksstandarte an die Mützenicher Bruderschaft und einem gemeinsamen Spiel der Musikkapellen aus. Im Festzelt gab es reichlich kühle Getränke und im Bürgercasino eine Cafeteria mit reichhaltigem Kuchenbüfet.

72 Stunden - uns schickt der Himmel

Ein großes Dankeschön an die Jugend der St. Michael Schützenbruderschaft Dedenborn.
Sie hat bei der bundesweiten BDKJ 72-Stunden-Sozialaktion wieder mit viel Kreativität und großen sozialem Engagement  gleich fünf unterschiedliche Projekte in drei Tagen umgesetzt.

[Artikel aus dem Eifeler Wochenspiegel vom 26.06.2013]

“Altschützen” beenden ihre Saison

Die aus vier Wettkämpfen bestehende Saison 2012/2013 der Altschützen (> 45 Jahre) im BHDS-Bezirksverband Monschau fand kürzlich mit dem vierten Wettkampf ihren Abschluss im Schützenheim Roetgen.

AltenschießenIn seinen Begrüßungsworten berichtete Organisator Laurenz Dosquet, dass 73 Altschützen an den vier Wettkämpfen in Rohren, Höfen, Mützenich und Roetgen teilnahmen.  Die vier Wettkämpfe verliefen reibungslos und sehr harmonisch. Neben dem schießsportlichen Vergleich standen die Geselligkeit und das fröhliche Miteinander  im Vordergrund. Die meisten der Teilnehmer kennen sich bereits seit mehr als  50 Jahren  und freuen sich auf  jedes Treffen. Laurenz Dosquet dankte seinen Helfern Hermann Josef Jansen und Karl Heinrichs für die Auswertung der Schießscheiben, Erfassung der Ergebnisse und Erstellung der Ergebnislisten mittels Computer.

Laurenz Dosquet überreichte bei der abschließenden Siegerehrung den Wanderpokal für den ältesten Schützen an Peter Otten aus Kalterherberg. Den Sonderpokal für den Schützen mit der besten Ringzahl in vier Wettkämpfen erhielt Hubert Roder aus Kesternich.

Das „Altenschießen“ wurde von Laurenz Dosquet 1994 ins Leben gerufen. Die gute Idee, die besonders ehemals aktive Schützen ansprechen sollte, entwickelte sich zum Dauerläufer. Statistisch gesehen wurden über die Jahre bei 1271 Einzelstarts insgesamt 3813 Scheiben mit ca. 61.000 Luftgewehrkugeln  durchlöchert. Dass die Altschützen noch meist eine sichere Hand und ein gutes Auge haben, zeigen auch die diesjährigen Ergebnisse (siehe Rubrik Schießsport).

50 Jahre BdSJ Aachen

Logo_Jubilaeum2013Ca. 600 Schützen haben das 50-jährige Bestehen unseres Jugendverbandes mit einem Gottesdienst im Aachener Dom gefeiert. Es war der Startschuss zu einer großen Jubiläumsfeier, zu der viele Jungschützen mit ihren Bruderschaften angereist waren.

Domkapitular Msgr. Rolf-Peter Cremer, der auch Schirmherr der Veranstaltung war, feierte mit den Jungschützen die Heilige Messe. Ihm zur Seite standen Bundesjungschützenpräses Msgr. Robert Kleine, Diözesanpräses Pfarrer René Mertens und Pfarrer Gereon Rautenbach. Der neue Chor Würselen ließ im vollen Dom jugendliche Lieder erklingen und verlieh der Feier eine tolle Atmosphäre.

Mit zwei Musikkapellen zogen die Schützen anschließend im Festzug zur Aula Carolina, wo ein großes Buffet auf die Gäste wartete. Die ehemalige Klosterkirche bot für das anschließende Programm einen passenden Rahmen.
Rolf-Peter Cremer, Bundesjungschützenmeister Mario Schäfer, Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger und der BDKJ-Vorsitzende Oliver Bühl lobten in ihren Grußworten das Engagement des Verbandes in Kirche und Gesellschaft und gratulierten zu 50 Jahren verbandlicher Jugendarbeit unter dem Motto „Für Glaube, Sitte und Heimat“. Die Sankt-Sebastianus-Big-Band begeisterte die Gäste mit fetzigen Musikstücken.

Diözesanjungschützenmeister Michael Doncks bedankte sich für die guten Wünsche und eröffnete mit einem Countdown die anschließende Geburtstagsparty. DJ und Lasershow sorgten bei den Jugendlichen für eine tolle Stimmung in dem alten Gebäude.
Auch viele Ehrengäste waren der Einladung nach Aachen gefolgt: Diözesanprinz Christian Tenberg, Diözesanschülerprinz Peter Herwig, Diözesankönig Reiner Koch, Bundesprinz Manuel Ommer, Bundesschülerprinz Magnus Hermes, Europaprinz Bram van Bergen und der Ehrendiözesanjungschützenmeister Hans Puschmann feierten das Geburtstagskind.
Den Rahmen der Jubiläumsfeier nutzte der Diözesanvorstand, um drei verdienten Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige Arbeit zu danken: Der Diözesanjungschützenmeister Michael Doncks und der stellvertretende Diözesanjungschützenmeister Markus Weenen wurden mit dem Jugendverdienstorden in Gold ausgezeichnet. Uwe Nellessen, ebenfalls Stellvertreter, erhielt den Hohen Bruderschaftsorden.

Das Patenkind der Schützenjugend, der mobile Kinderhospizdienst Aachen/KreisHeinsberg/ Sonnenblume, erhielt an diesem Abend einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Der Jugendverband unterstützt die Arbeit des Hospizdienstes bereits seit mehreren Jahren.

                                                Quelle: Aachener Zeitung

Jahreshauptversammlung in Höfen                                                                                                                                      

JHV_Bezirk_2012Am 20.11.2012 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Monschau im Schützenhaus Höfen statt.

Die Versammlung gedachte insbesonders den im letzten Jahr verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüdern.

Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und Bezirksschießmeister Udo Steffens überreichten unserem Bezirkskönig Franz Josef Birkigt von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roetgen als bleibende Erinnerung eine Urkunde mit den beschossenen Scheiben vom Bezirkskönigsschießen.
Die Diözensankönige der Jahre 2010 (Sebastian Heeren) und 2011 (Rolf Drescher)  brachten in Erinnerung an ihr Königsjahr je einen Wimpel an die Bezirksstandarte an.

 

Bundesjungschützentage in Daun                                                                                                                            05.10. - 07.10.2012

BJT2012_LogoMit 45 Jugendlichen und Betreuern aus dem gesamten Bezirksverband haben wir die Reise zu den diesjährigen Bundesjungschützentagen angetreten.
Nach der Busfahrt durch unsere schöne Eifel erreichten wir Daun. Dort angekommen bezogen wir unser Schlafquartier in den Klassenräumen des Gymnasiums. Nach einer Stärkung ging es auf die Piste, im Festzelt rockten wir zu den Klängen der Band “Tooltime”.
Nach einer kurzen Nacht standen Samstag diverse Tagesaktivitäten auf dem Programm (wahlweise Nürburgring, Kletterwald, Schwimmen, Wildpark und vieles mehr). Beim Menschenkickerturnier hat die Mannschaft aus Dedenborn den ersten Platz belegt [Urkunde]. Abends ging es wieder ins Festzelt, die Cover-Band “Barbed Wire” brachte das Zelt zum beben. Ob Volksmusik, Schlager, 80er Jahre oder Rock, es war für jeden Geschmack etwas dabei.
Der letzte Tag wurde mit einer Festmesse eingeläutet, im Anschluss fand der große Umzug durch Daun statt.

Das diesejährige Motto “zweifellos gut” traf den Nagel auf den Kopf. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuen sich auf die Bundesjungschützentage 2013 in Salzkotten [Link].

64. Bezirksschützenfest in Dedenborn                                                                                                                      24.08.- 26.08.2012

Das 64. Bezirksschützenfest fand vom 24. bis 26. August in Dedenborn statt. Die Dedenborner Schützen feierten gleichzeitig ihr 80-jähriges Bruderschaftsjubiläum. Auf Basis der seit 1986 bestehenden engen Freundschaft war auch die Tiroler Schützenkompanie Wenns mit einem Bus angereist. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass die Schirmherrschaft gemeinsam vom Bürgermeister der Gemeinde Simmerath Karl Heinz Hermanns und dem Bürgermeister der Gemeinde Wenns Walter Schöpf übernommen wurde.
Der Samstagabend begann um 18:30 Uhr mit einer Festmesse in der Dedenborner Pfarrkirche. Die   Messe wurde von Präses Pfarrer Michael Stoffels zelebriert. In seiner Predigt spannte er einen Bogen vom eben gehörten Evangelium zur Bedeutung des Schützenwesens in der jetzigen Gesellschaft. „Schützen sind auch heute das Fundament unserer Welt.“ Zum Ende der Predigt forderte er die Anwesenden auf weiterhin zielsicher ihre Ideale „Glaube Sitte und Heimat“ zu verfolgen.
Zum Ende der Messe trug Helmut Kaulard Gedanken zur Bedeutung des Schützenwesens in der heutigen Zeit vor.  Besonders zu erwähnen sei der uneigennützige Einsatz der Schützen für ihre Ideale.
Nach der Übergabe der Bezirksstandarte bedankte sich Bezirksbundesmeister Kurt Bongard bei Pastor Stoffels für die Bereitschaft mit den Schützen die Festmesse zu feiern. Nach der Messe zogen die Abordnungen der Schützenbruderschaften, begleitet von der Dedenborner Musikvereinigung zum Festzelt am Gemeindezentrum. Die Kranzniederlegung am Ehrenmal wurde von einem Ehrensalut der Wenner Schützen begleitet.
Bilder Bezirksfest 2012 026Der Festball begann pünktlich um 20:00 Uhr. Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und der Dedenborner Brudermeister Helmut Kaulard begrüßten die Schützen, Ehrengäste und die Dorfbevölkerung herzlich zum Bezirkskönigsball. Als besonderen Willkommensgruß für die Schützenkompanie aus Wenns spielte die Dedenborner Musikkapelle das Tiroler Lied. Die Wenner Schützen hatten eine besondere Überraschung mitgebracht. Als Dank für die seit 26 Jahren währende Freundschaft mit den Dedenborner Schützen ernannten sie Kurt Bongard und Helmut Kaulard zu Ehrenmitgliedern der Wenner Schützenkompanie.

Nach dem Einmarsch und der Vorstellung der amtierenden Majestäten wurde das Geheimnis um den neuen Bezirkskönig gelüftet.  Bezirksbundesmeister Kurt Bongard dankte dem scheidenden Bezirkskönigspaar Elisabeth und Rolf Drescher. Besonders hervor hob er  die von Rolf Drescher 2011 beim Bundesschützenfest in Harsewinkel errungene Diözesankönigswürde. Das am 04.08.2012 durchgeführte Bezirkskönigsschießen konnte Franz Josef Birkigt von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roetgen mit 30 Ringen für sich entscheiden.  Freude strahlend nahm er mit seiner Königin Agnes die zahlreichen Glückwünsche entgegen. 

DSCF5007Sonntags wurden die auswärtigen Schützen- und Musikvereine ab 13:30 Uhr im Festzelt am Gemeindezentrum empfangen. Wegen des Dauerregens und da keine Besserung in Sicht war, sagte der Dedenborner Brudermeister Helmut Kaulard den Festzug ab. Diese Entscheidung war richtig und wurde von den Gästen im Festzelt mit Zustimmung aufgenommen. Die angereisten Musikkapellen spielten abwechselnd einige Musikstücke zur Unterhaltung. Bei einer gut bestückten Cafeteria und kühlen Getränken verbrachten die Gäste im Zelt schöne Stunden.
Die Schirmherren Bürgermeister Karl Heinz Hermanns aus Simmerath und der Wenner Bürgermeister Walter Schöpf gratulierten den Dedenborner Schützen zu einem rundum gelungenen Fest.
Kurt Bongard gab das Ergebnis der diesjährigen Wohltätigkeitssammlung bekannt. Im Namen des Bezirksverbandes Monschau übergab Vera Cremer einen Scheck über 2150 € an den Ambulanten Kinderhospizdienst der Kreise Aachen und Heinsberg. Das Geld hatten die  Schützen des Bezirksverbandes Monschau in ihren Vereinen gesammelt. Den Abschluss bildete eine mit wertvollen und attraktiven Preisen bestückte Verlosung.

                                                                         Norbert Breidenich